Kryptowährungen Dogecoin und Bitcoin im Fokus – Die Plutos-Marktrunde, KW 07

Kryptowährungen Dogecoin und Bitcoin - Geldmünzen mit Bitcoin Symbol
Letzte Woche sind insbesondere die kanadische Cannabisbranche und Kryptowährungen in den Fokus der Investoren geraten. Tesla Gründer Elon Musk hat via Social Media den Kryptowährungen Dogecoin und Bitcoin eine große Zukunft zugesprochen.

Inhaltsverzeichnis

Die aktuell unsichere und dennoch bullische Marktsituation lässt Markteilnehmer nach weiteren lukrativen Investitionsmöglichkeiten suchen. Letzte Woche sind dabei insbesondere die kanadische Cannabisbranche und Kryptowährungen in den Fokus der Investoren geraten. Letzteres lässt sich insbesondere auf die Aktivitäten von Tesla Gründer Elon Musk zurückführen. Dieser hat via Social Media den Kryptowährungen Dogecoin und Bitcoin eine große Zukunft zugesprochen.

Wenn Sie wissen wollen, wie Kryptowährungen funktionieren und welche es gibt, dann lesen Sie diesen Artikel.

Dogecoin und Bitcoin – Wie reagieren die Märkte?

Die Märkte reagierten unmittelbar auf die Tweets des visionären Unternehmers. Der Kurs von Bitcoin kuschelt mit der 50.000 USD Marke. Zum Jahresbeginn lag der Bitcoin-Preis noch bei knapp 29.000 USD. Die Marktkapitalisierung der größten Kryptowährung liegt Mitte Februar bei 725 Milliarden Euro.

Der Elektroautobauer Tesla gab bekannt, dass zukünftig Autos in Bitcoin bezahlt werden können. Des Weiteren investierte die Firma nach eigenen Angaben 1,5 Milliarden US-Dollar in die dezentrale Blockchain-Währung. Mehr dazu lesen Sie in unserem Artikel „Investieren in Kryptowährungen„.

Bedeutung für den Bitcoin

Der Bitcoin wird auch bei anderen Unternehmen und an der Wall Street salonfähig. So hat zum Beispiel das Kreditkartenunternehmen MasterCard angekündigt zukünftig Transaktionen mit der Kryptowährung zu ermöglich. Durch diesen Schritt wird die Akzeptanz der digitalen Währung vermutlich weiter steigen.

Bedeutung für den Dogecoin

Eine noch stärke Bewegung war bei der Kryptowährung Dogecoin zu beobachten. Diese hat eine Marktkapitalisierung von lediglich 5,8 Milliarden Euro (zwölftgrößte Kryptowährung), konnte aber zeitweise im Jahreschart über 2.500% zulegen. Der 2013 ins Leben gerufene Coin soll eine Alternative zu den Bitcoins darstellen.

Wie wir diese Bewegung einschätzen und welche Risiken wir sehen, lesen Sie in unserer Plutos Marktrunde KW 7.

Laden Sie sich jetzt das kostenlose PDF herunter:

Wenn Sie weiterhin über aktuelle Wirtschafts-News und deren Bedeutung für die Börsen informiert werden wollen, abonnieren Sie jetzt hier unseren kostenfreien Newsletter.

Newsletter abonnieren

Melden Sie sich für unseren monatlichen Newsletter an, um zukünftig über aktuelle Beiträge, Podcasts und Finanz-News informiert zu bleiben.

Die Angaben des Verfassers zu den in dem Artikel besprochenen Finanzinstrumente erfolgen ohne Gewähr nach bestem Wissen und Gewissen, es bestehen zu den Finanzinstrumenten keine besonderen Interessen und er erhält keine diesbezüglichen Zuwendungen.

Kai Heinrich

Kai Heinrich

Kai Heinrich ist seit 2012 im Vorstand der Plutos Vermögensverwaltung AG und verantwortet schwerpunktmäßig die Bereiche Unternehmenssteuerung, Bestandskundenbetreuung, Fondsmanagement und Organisation. Zusätzlich ist er Fondsmanager des Kana NEB Funds und agiert neben Thomas Käsdorf als Co-Fondsmanager des offensiven Mischfonds Plutos Multi Chance.

Weitere Neuigkeiten

Während einer Rezession fallen Aktien oft drastisch. Dabei sind Preisrückgänge von mehr als 50 % keine Seltenheit. Zwar sind die ökonomischen Vorgänge in vielen Rezessionen vergleichbar, jedoch ist jede Rezession einzigartig: Je nach Grund der Rezession gibt es immer Sektoren, die mehr oder weniger in Mitleidenschaft gezogen werden. Einige Sektoren profitieren gar von einer Rezession. Mehr dazu in diesem Artikel.
US-Präsident Biden erwägt einen drastischen Anstieg der Zölle auf chinesische E-Autos, Solarpanels sowie Halbleiter. Von einer Vervierfachung auf 100 % ist die Rede. Dies melden US-Nachrichtenagenturen und Medien übereinstimmend unter Berufung auf Regierungskreise. Eine offizielle Ankündigung steht noch aus, wird aber zeitnah erwartet. Womit Biden diesen Schritt begründet, welche anderen Güter von den Zöllen betroffen sind und wie Europa reagiert, erfahren Sie hier.

3 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert