Presseartikel

Gerald Müller arbeitet seit 1. Februar als Portfoliomanager bei der Plutos Vermögensverwaltung. Als erfahrener Volkswirt soll er mit seinen Kenntnissen des internationalen Anleihenmarktes und mit seinen Konjunkturanalysen das Portfoliomanagement verstärken, wie das Frankfurter Unternehmen mitteilt.
Als erfahrener Volkswirt solle er mit seinen Kenntnissen des internationalen Anleihenmarktes und mit seinen Konjunkturanalysen das Portfoliomanagement verstärken, wie das Frankfurter Unternehmen mitteile. Über 20 Jahre sei Müller für die Commerzbank als Volkswirt tätig gewesen. Seit 2008 habe er mit Analysen die Anlagestrategien von Privatkunden im Bereich Unternehmensanleihen gesteuert, wobei seine Empfehlungen Kundengelder in Höhe von mehreren Milliarden Euro betroffen hätten, heiße es in der Mitteilung.
Gerald Müller arbeitet seit 1. Februar als Portfoliomanager bei der Plutos Vermögensverwaltung. Als erfahrener Volkswirt solle er mit seinen Kenntnissen des internationalen Anleihenmarktes und mit seinen Konjunkturanalysen das Portfoliomanagement verstärken, wie das Frankfurter Unternehmen mitteile.
In den nächsten drei bis vier Jahren will der Geschäftsführer Kai Heinrich mit Plutos die €1 Milliarde-Marke knacken. Hintergrund ist insbesondere die zunehmende Konsolidierung des Marktes: „Ich bin überzeugt, dass es eine Notwendigkeit sein wird, mittelfristig eine gewisse Größe zu haben.“
Die Frankfurter Vermögensverwaltung Plutos expandiert in die Schweiz. Die Gesellschaft übernimmt einen Vermögensverwalter mit Sitz in Riehen. Die Häuser verbindet bereits eine Kooperation. Dies ist bereits der zweite Zukauf von Plutos in kurzer Zeit.
Die Plutos Vermögensverwaltung AG hat die Schaan Investment GmbH mit Wirkung zum 01.01.2024 gekauft. Dieser strategische Schritt stärkt die Präsenz im Rhein-Main-Gebiet und erweitert das Angebot an erstklassigen Vermögensverwaltungsdienstleistungen für die Kunden.
Die Frankfurter Plutos Vermögensverwaltung hat Schaan Investment übernommen. Dies wurde per Pressemeldung verkündet. Demnach sei der Kauf bereits zum 1. Januar 2024 vollzogen worden. Die Verschmelzung der beiden Häuser sei geplant und “wird den Kunden zahlreiche Vorteile bieten, da sie von einem erweiterten Produktangebot und einem breiteren Netzwerk von Ressourcen und Expertise profitieren können”, heißt es.
In der Vermögensverwaltungs-Branche kam es zuletzt immer wieder zu Zusammenschlüssen. In der Main-Metropole kommt es nun erneut zu einem Zukauf. Die Plutos Vermögensverwaltung übernimmt Schaan Investment, die damit die Nachfolgefrage klärt.
Die Frankfurter Vermögensverwalters Plutos hat den Kauf der Schaan Investment GmbH bekannt gegeben. Der Kauf erfolgte zum 1. Januar 2024. Dieser strategische Schritt stärke die Präsenz im Rhein-Main-Gebiet und erweitere das Angebot an Vermögensverwaltungsdienstleistungen für die Kunden.
In unsicheren Zeiten schichten Anleger oft in Gold um. Gold ist aber nicht gleich Gold. Es gibt viele Arten, um von der Entwicklung des Edelmetalls zu profitieren. Die beliebtesten Varianten, neben dem physischen Kauf in Form von Barren oder Münzen, sind Gold-ETFs und Goldminen-Aktien. Beide Alternativen haben Vor- und Nachteile.
Die Plutos Vermögensverwaltung hat Thomas Gotta in die Geschäftsführung als Vorstand für Operations/IT/Backoffice berufen. Gemeinsam mit dem Vorstandsvorsitzenden Kai Heinrich wird er die Geschäfte der Gesellschaft leiten.
Der Frankfurter Top-50-Vermögensverwalter Plutos hat sein Portfoliomanagement-Team mit Sven Falkenhainer verstärkt. Der Manager ist seit November Teil des Teams rund um Plutos-Vorstand Kai Heinrich.
Die Frankfurter Plutos Vermögensverwaltung hat ihr Team mit dem Portfoliomanager Sven Falkenhainer erweitert. Er war zuletzt als Investmentmanager bei der Brost-Stiftung in Essen aktiv. Neben Analysen, welche als Grundlage für Vorstandsentscheidungen dienten, wirkte er dort an der Weiterentwicklung der Anlagestrategie der Stiftung mit.
Sie investieren in Einzelaktien? Nach sorgfältiger Analyse wählen Sie akribisch wenig gute Titel aus und setzen auf eine Überperformance. Eine zu breite Diversifikation vermeiden Sie bewusst, um eine Regression zur Marktentwicklung zu vermeiden. Das zusätzliche Risiko nehmen Sie mit Blick auf die erwartete Rendite in Kauf.
Es bröckelt am Betongold. Zinswende, Preisverfall und Sorgen vor hohen Sanierungskosten verderben Immobilienbesitzern derzeit die Laune. Die Titelstory in die Oktober-Ausgabe des Smart Investor.
Europa will seine kritische Infrastruktur vor chinesischem Einfluss besser schützen. Gleichzeitig hilft Chinas Einfluss der europäischen Wirtschaft enorm, etwa in Griechenland. Ein differenziertes Bild
Diversifikation bedeutet, sein Vermögen auf verschiedene Finanzprodukte zu streuen. Das kann positive Auswirkungen auf das Risiko und die Rendite haben. Wer ein paar wenige Tipps beachtet, kann erfolgreich diversifizieren.
Die Plutos Vermögensverwaltung AG stellt einen weiteren Vermögensverwalter ein. Stefan Ketter kommt von der Merkur-Privatbank, bei der er als Senior Portfoliomanager tätig war. Zuvor arbeitete er unter anderem bei der Frankfurter Volksbank RHEIN-MAIN eG. Nun erweitert er seit dem 01.07.2023 das Team der Vermögensverwalter.
Mitte Juni starb der Vater der modernen Portfoliotheorie und Wirtschaftsnobelpreisträger Harry Markowitz. Er wies erstmals nach, dass eine Diversifikation positive Auswirkung auf das Risiko und die Rendite eines Portfolios hat. Nicht ohne Grund bezeichnete Markowitz die Diversifikation als „the only free lunch“. Das Einzige, was es an der Börse umsonst gibt. Wer ein paar wenige Tipps beachtet, kann erfolgreich diversifizieren.
Die Plutos Vermögensverwaltung stellt einen Leiter für das Portfoliomanagement ein. Ascan Iredi kommt von der DZ Privatbank, wo er als Portfoliomanager und Leiter Aktien tätig war. Ab dem 1. Juli 2023 übernimmt er die Verantwortung für das Portfoliomanagement.
Der Frankfurter Vermögensverwalter Plutos hat einen neuen Leiter für das Portfoliomanagement eingestellt: Ascan Iredi (im Bild) wird seine Position ab Juli antreten. Er folgt auf Steffen Leditschke, der im April dieses Jahres zur Deka gewechselt ist. Plutos-Vorstand Kai Heinrich hatte zwischenzeitlich die Verantwortlichkeiten von Leditschke übernommen.
Geld „richtig“ anlegen ist eine Kunst für sich. Selbstverständlich kann man auf eigene Faust einige Aktien, kaufe, Vermögenssparpläne erstellen oder in Sachwerte investieren. Das Problem dabei ist jedoch häufig, dass viele Menschen das notwendige Wissen um das gesamte Spektrum an Anlagemöglichkeiten und den einem zur Verfügung stehenden Angeboten haben, um für sich die beste Anlagestrategie bzw. das beste Anlageprodukt herauszufiltern.
Sie sind Anfang 20, Berufsanfänger und wollen mit 50 Jahren finanziell völlig unabhängig sein? Keine Arbeit mehr, sondern den eigenen Lebensunterhalt durch Kapitalerträge decken? Was sich nach einem Wunschtraum anhört, ist machbar. Sie müssen nur die folgenden Schritte beachten.
Der Halbleiter- und Sensorhersteller geht durch schwierige Zeiten, was sich im Kursrückgang niederschlägt. Aber erste Schritte zur Verbesserung der Lage hat er vollzogen. Das macht ihn zu einem spannenden Turnaround-Kandidaten.
Die Plutos Vermögensverwaltung stellt zum 1. Mai mit Christoph Stadler (im Bild) einen weiteren Finanzierungsspezialisten ein. Er kommt von Haus & Wohnen, wo er als Finanzierungsberater und Assistent der Geschäftsleitung tätig war.
Das kommt stark auf den Zeithorizont an, der betrachtet wird. Ein sicherer Hafen ist Gold auf lange Sicht gesehen in Bezug auf die Kaufkraft. Wenn das Ziel also ist, seinen Kindern und Enkeln ein gewisses Vermögen weiterzugeben, ist Gold ein gutes Mittel, um dieses Ziel zu erreichen.
Dank der Hilfe der Nationalbank stabilisiert sich der Aktienkurs der Credit Suisse. Allerdings ist noch nicht klar, wie sich die Grossbank das Vertrauen zurückgewinnen kann. Hier ein paar mögliche Szenarien.
Welche Rolle spielen chinesische Aktien für Vermögensverwalter im Rahmen der Gesamtkonstruktion ihrer Portfolios? Wie finden sie die passenden Aktien oder vertrauen sie auf die Expertise ansässiger Asset Manager? Und können chinesische Aktien insgesamt in Zukunft eine größere Rolle in ihrer Vermögensverwaltung einnehmen? Vier Vermögensverwalter diskutieren ihre Aufstellung.
Der Plutos-Schweiz Funds investiert in rund 30 bis 40 Titel und setzt auch auf wachstumsstarke Nebenwerte. Gemanagt wird er von Plutos Geschäftsführer Kai Heinrich sowie Stephan Sola, Gründer von Sola Capital.
Der Plutos-Schweiz Funds investiert in rund 30 bis 40 Titel und setzt auch auf wachstumsstarke Nebenwerte. Gemanagt wird er von Plutos Geschäftsführer Kai Heinrich sowie Stephan Sola, Gründer von Sola Capital.
Die Plutos Vermögensverwaltung AG stellt eine weitere Vermögensverwalterin ein. Bettina Wallum kommt von der Privatbank Schilling, bei der sie als Vermögensverwalterin vermögende Privatkunden betreute. Zuvor arbeitete sie unter anderem in der Vermögensbetreuung der Dresdner Bank. Nun erweitert sie seit dem 01.01.2023 das Team der Vermögensverwalter.
Die Plutos Vermögensverwaltung AG stellt eine weitere Vermögensverwalterin ein. Bettina Wallum kommt von der Privatbank Schilling, bei der sie als Vermögensverwalterin vermögende Privatkunden betreute. Zuvor arbeitete sie unter anderem in der Vermögensbetreuung der Dresdner Bank. Nun erweitert sie seit dem 01.01.2023 das Team der Vermögensverwalter.
Die Aktionäre der Credit Suisse haben im Rahmen einer Kapitalerhöhung 98,2 Prozent der angebotenen neuen Aktien gezeichnet. Mit der Milliarden-Einnahme möchte die Schweizer Bank eine jahrelange Sanierung finanzieren.
Das Marktsegment legt zu. Es spricht sich herum, dass die Anlageexperten über viel Erfahrung und eine hohe Expertise verfügen. Aber es gibt auch Einschränkungen. So fehlt es an Personal und an Unternehmensnachfolgern. Unser Leiter des Portfoliomanagement, Steffen Leditschke, hat sich mit anderen unabhängigen Vermögensverwaltern und weiteren Anlagespezialisten in der Fortschrittswerkschaft des RP-Forums getroffen, um sich auszutauschen.
In der neuen Serie Newcomer stellt Fundview neue Fonds und ihre Strategien vor. Dieses Mal stellen wir einen Small-/Mid-Cap-Fonds vor, der in die zweite Reihe Schweizer Unternehmen investiert und sich die rigoros angepassten Bewertungen zu Nutze macht. Der Fondsberater erläutert die Gründe für die Auflage der Strategie und wie sie sich von Produkten der Konkurrenz unterscheidet.
Die Plutos Vermögensverwaltung AG lanciert per 1. Oktober 2022 den Plutos – Schweiz Fund mit dem Fokus auf Small- und Mid Caps.
Der Frankfurter Vermögensverwalter Plutos wird am 1. Oktober einen Fonds mit Fokus auf Schweizer Small und Mid Caps lancieren. Der offizielle Name lautet Plutos – Schweiz Fund. Das hat das Unternehmen auf LinkedIn bekannt gegeben und auf Anfrage von Citywire Deutschland bestätigt.
Der Plutos – T-VEST Fund investiert prognosefrei auf der Basis eines rein technischen Entscheidungsmodells in weltweite Aktien. Fondsmanager Peter Meister lehnt folgerichtig im Interview ab, einen Ausblick auf die von ihm in den kommenden Monaten erwartete Lage an den Finanzmärkten zu geben. Im schwierigen Umfeld des laufenden Jahres verbuchte der Fonds, der keine Absicherungen in Form von Termingeschäften betreibt, bislang nur einen relativ geringen Wertverlust.
Es ist ein schwieriges Anleger-Jahr, in dem fast keine Anlageklasse von Verlusten verschont geblieben ist. Natürlich ist die Volatilität an den Märkten auch ein Thema beim Roundtable zur Asset-Allokation, den Citywire Deutschland für die kommende Ausgabe der Top 50 Vermögensverwalter veranstaltet hat. Darin diskutieren die Teilnehmer auch darüber, inwiefern der oft bemühte Vergleich mit den 1970er Jahren zur aktuellen Situation passt.
Die Gesellschaft für Qualitätsprüfung mbH – eine unabhängige Gesellschaft zur Qualitätsmessung bei Finanzdienstleistern – führt regelmäßig umfangreiche Testformate bzw. Studien durch. Seit vielen Jahren beschäftigt sich die Gesellschaft für Qualitätsprüfung mit den Themen Beratungsqualität und Servicequalität gepaart mit dem digitalen Ersteindruck (dem sog. „Digital-Check“).
Smart Investor: Herr Käsdorf, die Anleger sind mit stark steigender ­Inflation, niedrigem Wachstum, Zinserhöhungsdebatten und einem Krieg in Europa konfrontiert. Welche Konsequenzen ergeben sich aus Ihrer Sicht daraus für den Aktienmarkt?
Im ersten Quartal 2020 ging es in erster Linie um Verlustvermeidung. ­Dafür verwende ich Stopp-Loss-Marken. Die Umsetzung hat Liquidität für Neuinvestitionen geschaffen. Wichtig war die Erkenntnis, welche Unternehmen von der Situation des Lockdowns profitieren. Ich habe um den dreifachen Verfallstag im März 2020 sukzessive angefangen, zu kaufen. Um die großen Verfallstage hat oft ­eine Trendumkehr eingesetzt – das hat sich auch diesmal bestätigt.
Die Plutos Vermögensverwaltung stellt zwei weitere Vermögensverwalter ein. Erich Linsbauer kommt von der Privatbank Schilling, bei der er als Vermögensverwalter und Portfoliomanager vermögende Privatkunden betreute. Zuvor arbeitete er unter anderem bei der LGT Group und Merck Finck Privatbankiers. Zudem engagierte Vorstand Kai Heinrich mit Steffen Leditschke einen weiteren Portfoliomanager, der von der Commerzbank wechselt, bei der er zuletzt als Senior Portfoliomanager im Asset Management tätig war.
Die Plutos Vermögensverwaltung AG stellt einen weiteren Vermögensverwalter ein. Erich Linsbauer kommt von der Privatbank Schilling, bei der er als Vermögensverwalter und Portfoliomanager vermögende Privatkunden betreute. Zuvor arbeitete er unter anderem bei der LGT Group und Merck Finck Privatbankiers. Nun erweitert er zum 3. Januar 2022 das Team der Vermögensverwalter.
Die Plutos Vermögensverwaltung AG stellt einen weiteren Vermögensverwalter ein. Erich Linsbauer kommt von der Privatbank Schilling, bei der er als Vermögensverwalter und Portfoliomanager vermögende Privatkunden betreute.
Der Plutos – Multi Chance Fund ist ein trendfolgender Multi-Asset-Fonds, der schwerpunktmäßig in Aktien westlicher Wachstums- und Dividendenunternehmen investiert. Tech-Werte können sich ebenso im Portfolio befinden wie Aktien von Goldminenbetreibern oder Versorgern. Fondsmanager Thomas Käsdorf erklärt im Interview, wie er die Titel auswählt und warum der Fonds so erfolgreich durch die Corona-Pandemie gekommen ist.
Der Plutos – Multi Chance Fund ist ein trendfolgender Multi-Asset-Fonds, der schwerpunktmäßig in Aktien westlicher Wachstums- und Dividendenunternehmen investiert. Tech-Werte können sich ebenso im Portfolio befinden wie Aktien von Goldminenbetreibern oder Versorgern. Fondsmanager Thomas Käsdorf erklärt im Interview, wie er die Titel auswählt und warum der Fonds so erfolgreich durch die Corona-Pandemie gekommen ist.
Die Plutos Vermögensverwaltung hat sich nach eigenen Angaben mit Patrick Grewe verstärkt. Er werde künftig als Portfoliomanager tätig sein und Einzelmandate und das Research betreuen.
Die Plutos Vermögensverwaltung hat sich nach eigenen Angaben mit Patrick Grewe verstärkt, so die Experten von „FONDS professionell“.Er werde künftig als Portfoliomanager tätig sein und Einzelmandate und das Research betreuen.