Plutos Vermögensverwaltung AG bietet Zugang zu Kryptowährungen

Plutos Vermoegensverwaltung AG als Vorreiter fuer Kryptowaehrungen-Projekt-2
Kund:innen der Plutos Vermögensverwaltung AG können künftig auch Kryptowährungen verwalten lassen. Lesen Sie die Neuigkeiten in dieser Pressemitteilung.

Inhaltsverzeichnis

Kund:innen der Plutos Vermögensverwaltung AG aus Frankfurt am Main (nachfolgend „Plutos“), mit einem liquiden Vermögen ab 500.000 Euro, können künftig auch Kryptowährungen von den Finanzexpert:innen in ihren Portfolios verwalten lassen. Ab August 2021 kann Plutos für ihre Kund:innen Kryptowährungen handeln und im Rahmen der Vermögensverwaltung managen. 

Vorstand Kai Heinrich reagiert damit auf die hohe Nachfrage seitens seiner Mandant:innen und passt seine Dienstleistungen an eine wichtige und zukunftsträchtige Finanzmarktentwicklung an. „Kryptowährungen sind aus der Finanzwelt nicht mehr wegzudenken und werden in Zukunft eine wichtige Rolle beim Optimieren von Rendite und Risiko in Portfolios spielen“, schätzt er die Bedeutung der neuen Anlageklasse ein.

Kryptowährungen: Plutos Vermögensverwaltung als Vorreiter in Deutschland

Das innovative Frankfurter Unternehmen lanciert das Projekt gemeinsam mit der Bankhaus Scheich Wertpapierspezialist AG mit Sitz in Frankfurt (nachfolgend „Bankhaus Scheich“) und der Bankhaus von der Heydt GmbH & Co. KG mit Sitz in München (nachfolgend „Bankhaus von der Heydt“). Mit der Aufnahme von Kryptowährungen in das Produktportfolio gehört Plutos zu einem der ersten Vermögensverwalter in Deutschland, der seinen Kund:innen den Zugang zu dieser Anlageklasse ermöglicht. 

Die Kund:innen können auf Wunsch Kryptowährungen zu ihrem Anlageuniversum hinzufügen, um von den neuen Investitionsmöglichkeiten am Markt zu profitieren. Wie im klassischen Asset Management trifft Plutos die Entscheidung über Auswahl sowie Kauf und Verkauf der zur Verfügung gestellten Kryptowährungen. Das Bankhaus von der Heydt fungiert dabei als Finanzkommissionär und übernimmt die treuhänderische Verwahrung der Kryptowährungen für die Kund:innen von Plutos. 

Eine kostengünstige Lösung mit seriösen Partnern

Die Ausführung der Aufträge übernimmt das Bankhaus Scheich, das als Handelspartner für mehr als 30 Kryptowährungen Preise anbietet, darunter u.a. Bitcoin, Ethereum, Litecoin, Chainlink, Uniswap, Polkadot und viele weitere bekannte Digitale-Assets. 

Wie es bei unabhängigen Vermögensverwaltern üblich ist, bietet Plutos auch für die neue Anlageklasse eine kostengünstige Lösung mit seriösen Partnern im Sinne seiner Mandant:innen an. Beide Kooperationspartner sind voll regulierte Finanzinstitute, die der Aufsicht der BaFin unterliegen. 

Für weitere Fragen zum Unternehmen und unseren Dienstleistungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Die Pressemitteilung steht Ihnen hier als Download zur Verfügung.

Wichtige Hinweise:

Die in der Rubrik zur Verfügung gestellten Informationen erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen. Informationen im Rahmen von Finanzanlagen unterliegen aber stetiger Veränderungen und wechselnder Einschätzungen. Eine Haftung wird ausgeschlossen.
Sofern in den Darstellungen Charts verwendet werden, beziehen sich diese auf den dort angegebenen vergangenen Zeitraum, die angegebene Währung und es ist angegeben, ob es sich um eine Betrachtung vor oder nach Kosten handelt. Eine Kurs- oder Wertentwicklungen in der Vergangenheit ist kein verlässlichen Indikator für zukünftige Ergebnisse. Jede Finanzanlage hat bestimmte Risiken, bitte beachten Sie die Risikohinweise.

Die Plutos Vermögensverwaltung AG ist ein kommerzieller Anbieter, die Ausführungen können daher auch werbliche und bezahlte Elemente beinhalten. Die Informationen stellen keine Anlageberatung oder Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar, sondern sind eine Momentaufnahme der Finanzmärkte. Wir empfehlen grundsätzlich vor jeder Entscheidung die Beratung durch Ihre Bank oder einen unabhängigen Vermögensverwalter. Die Plutos Vermögensverwaltung AG erhält, sofern nicht anders angegeben, keine besondere Vergütung für die veröffentlichten Beiträge. Sofern sie aber Funktionen im Rahmen einer dargestellten Finanzanlage wahrnimmt, kann sie hierfür eine Vergütung erhalten.
Zur weiteren Information beachten Sie bitte die rechtlichen Hinweise.

Kai Heinrich

Kai Heinrich

Kai Heinrich ist seit 2012 im Vorstand der Plutos Vermögensverwaltung AG und verantwortet schwerpunktmäßig die Bereiche Fondsmanagement, Personal und Compliance. Er agiert außerdem seit 2020 neben Thomas Käsdorf als Co-Fondsmanager des offensiven Mischfonds Plutos Multi Chance. Zuvor war Kai Heinrich Leiter des Wertpapiergeschäftes der Commerzbank AG Region Taunus und Direktor des Wealth Managements bei der Commerzbank AG Region Rhein Saar.

Weitere Neuigkeiten

Der Kurs von Snap brach nach der Veröffentlichung der Geschäftszahlen ein, sodass die Aktie die zurückliegende Woche mit einem Minus von fast 30 % beendete. Auch der Chiphersteller Intel, welcher sowohl einen Umsatz- als auch ein Gewinnwachstum erzielte, stand unter Abgabedruck. Mehr dazu hier.
Lassen sich Dividenden und Wachstum vereinbaren? Warum sind Aktienrückläufe gut für Dividenden? Das und mehr erfahren Sie in diesem Beitrag.

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.