Es kehrt Ruhe an den Märkten ein

Inhaltsverzeichnis

Konjunktur & Aktienmärkte

Konjunktur & Rentenmärkte:

Wir blicken auf eine eher ruhige Woche an den Märkten zurück. Die Zentralbanken verhalten sich weiter unverändert. Die FED zeigt relativ klar an, dass eine weitere Zinserhöhung ansteht, diese aber vermutlich geringer ausfallen soll.

Die Entscheidung fällt am 14. Dezember 2022 bei der nächsten FED-Sitzung. Viele Anleger wollen diese Sitzung abwarten, um ihre Anlageentscheidung zu treffen. Durch das Signal, die Zügel zukünftig etwas lockern zu wollen, soll dies über eine kleinere Erhöhung der Zinsen passieren. Dabei könnte es sich um ein Zeichen handeln, dass der höchste Zinspunkt bald erreicht sein könnte.

Dies beeinflusste die Stimmung an den deutschen Märkten positiv. Zwar verhalten sich die Märkte an sich noch eher ruhig, die Stimmung ist jedoch beispielsweise gemessen an dem IFO-Geschäftsklima besser als erwartet.

Aktienmärkte

Die Entwicklung der letzten Woche, bezogen auf beispielsweise die IFO-Umfrage, ist zwar positiv ausgefallen und sollte somit die Börsen unterstützen, dies ist jedoch nur in einzelnen Branchen zu beobachten. Grund dieser Zurückhaltung sind unter anderem die eher stagnierenden US-Märkte, die über die durch die Feiertage ausgelöste kurze Woche zwar leicht im Plus sind, aber kein eindeutiges Signal abbilden konnten. So ist der S&P 500 mit 1,53 % und der NASDAQ 0,68 % im Plus.

Die unsichere Situation in China sorgte vermutlich für Abgabedruck an den deutschen Märkten. Der Immobilienmarkt in China steht weiterhin unter Druck, die strenge Null-Covid-Politik und etliche Proteste sorgten am chinesischen Markt zu weiteren Verunsicherungen unter den Investoren. Die Signale für den deutschen Markt sind also durchaus schwierig zu interpretieren. Entsprechend ruhig verhalten sich die Anleger mit einem leichten Plus von 0,76 % im DAX. Die anstehende Sitzung der FED könnte allerdings Bewegung in die Märkte bringen.

Der Goldpreis passt sich der Stimmung an den Märkten an und schließt die letzte Woche mit einem leichten Plus von 0,21 % ab. Der Preis für Öl ist jedoch weiter auf Talfahrt und verliert erneut 4,45 %. Der Bitcoin hat sich von dem Crash, ausgelöst durch das FTX-Debakel, noch nicht erholt und verliert weiter, wenn auch nicht so stark mit -0,77 % auf Wochenbasis.

Einzelwerte

Die Aktie des englischen Fußballclubs Manchester United stieg letzte Woche um 44 %. Grund dafür sind nun bestätigte Gerüchte, die besagen, dass die Familie Glazer ihre Beteiligung an dem Traditionsverein überdenkt. Gleichzeitig gibt es einige Interessenten, die diese Beteiligungen gerne halten würden. Zu diesen Interessenten zählen unter anderem Apple, Amancio Ortega oder auch ZARA. Die Summe, die für die Übernahme im Raum steht, beläuft sich auf 7 Mrd. USD.

Sollten Sie noch Fragen haben, nehmen Sie gerne Kontakt auf!

Whitepaper: Investieren in Dividendenaktien

Anleger sollten bei der Auswahl ihrer Dividendenaktien nicht nur auf die Dividendenrendite achten. Denn diese wird oft auf Basis der zuletzt gezahlten Dividende angegeben, steht aber im Verhältnis zum derzeitigen Aktienkurs. Erfahren Sie mehr in unserem kostenlosen Whitepaper.

Wichtige Hinweise:

Die in der Rubrik zur Verfügung gestellten Informationen erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen. Informationen im Rahmen von Finanzanlagen unterliegen aber stetiger Veränderungen und wechselnder Einschätzungen. Eine Haftung wird ausgeschlossen.
Sofern in den Darstellungen Charts verwendet werden, beziehen sich diese auf den dort angegebenen vergangenen Zeitraum, die angegebene Währung und es ist angegeben, ob es sich um eine Betrachtung vor oder nach Kosten handelt. Eine Kurs- oder Wertentwicklungen in der Vergangenheit ist kein verlässlichen Indikator für zukünftige Ergebnisse. Jede Finanzanlage hat bestimmte Risiken, bitte beachten Sie die Risikohinweise.

Die Plutos Vermögensverwaltung AG ist ein kommerzieller Anbieter, die Ausführungen können daher auch werbliche und bezahlte Elemente beinhalten. Die Informationen stellen keine Anlageberatung oder Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar, sondern sind eine Momentaufnahme der Finanzmärkte. Wir empfehlen grundsätzlich vor jeder Entscheidung die Beratung durch Ihre Bank oder einen unabhängigen Vermögensverwalter. Die Plutos Vermögensverwaltung AG erhält, sofern nicht anders angegeben, keine besondere Vergütung für die veröffentlichten Beiträge. Sofern sie aber Funktionen im Rahmen einer dargestellten Finanzanlage wahrnimmt, kann sie hierfür eine Vergütung erhalten.
Zur weiteren Information beachten Sie bitte die rechtlichen Hinweise.

Kai Heinrich

Kai Heinrich

Kai Heinrich ist seit 2012 im Vorstand der Plutos Vermögensverwaltung AG und verantwortet schwerpunktmäßig die Bereiche Unternehmenssteuerung, Bestandskundenbetreuung, Fondsmanagement und Organisation. Zusätzlich ist er Fondsmanager des Kana NEB Funds und agiert neben Thomas Käsdorf als Co-Fondsmanager des offensiven Mischfonds Plutos Multi Chance.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert