Der Investmentreport 2018/2019 ist da!

Einen Auszug aus dem Bericht finden Sie hier. Die Vollversion senden wir auch gerne allen Interessenten zu, mit denen wir bisher noch keinen Kontakt hatten.

Senden Sie uns dafür einfach eine E-Mail mit dem Stichwort „Investmentreport“ und erhalten Sie den ausführlichen Investmentreport.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Inhaltsverzeichnis


Marktentwicklung 2018

  • Historisches Börsenjahr: 90% aller Asset-Klassen schließen das Jahr mit Verlusten ab
  • Diversifizierung über verschiedene Anlagen praktisch unmöglich
  • Deutsche Aktien sind Verlierer des Jahres; 21 von 30 Dax-Werten beenden das Jahr im Minus
  • Amerikanische Aktien stabiler, aber getragen durch Überbewertung im Tech-Sektor
  • Diesjähriger Dezember war einer der schlechtesten in der Börsengeschichte seit 1931

Das Jahr 2018 war für Anleger kein Gutes, unter dem Strich hatten Anleger wenig Anlass zur Freude. Weltweit weisen die bedeutenden Aktienindizes zum Jahresende ein deutliches Minus auf. Die Weltaktienmärkte haben seit ihren Höchstständen im Januar 18 Billionen Dollar an Marktwert vernichtet und weisen damit nun eine Marktkapitalisierung wie zuletzt im März 2016 auf. (…)
Rückblick – Belastungsfaktoren 2018

  • Politische Ereignisse bestimmen die Kapitalmärkte (Handelskrieg, BREXIT, Destabilisierung in Europa)
  • Rückzug von EZB und Fed aus Anleihekaufprogrammen verunsichert Anleger
  • EZB bereitet Zinswende vor, Zinsen in den USA steigen weiter
  • Drohende Inversion der Zinsstrukturkurve weckt Rezessionsängste

Vor allem US-Präsident Donald Trump hat mit seiner undurchschaubaren und irrationalen Politik im Handelskonfliktviel Schaden angerichtet. Die immer neuen Drohungen und Strafzölle verunsicherten die Börsianer. (…)

Ausblick 2019

  • US-Aktien immer noch teuer; Europa unter dem langfristigen Durchschnitt
  • Wirtschaftswachstum weiter intakt; positive Gewinnerwartungen
  • Extrem schlechte Stimmung spricht für eine Erholung
  • Charttechnische Ausgangslage schlecht; fast alle Indizes begeben sich in den Bärenmarkt
  • Geopolitische Risiken (Brexit, Handelsstreit): Zukunft der Börsen wird immer stärker von politischen Akteuren beeinflusst

Auch 2019 dürfte ein Börsenjahr mit etlichen Herausforderungen werden. Die Ausgangslage hinsichtlich der wirtschaftlichen Entwicklung, Aktienbewertung und Anlegerstimmung ist aufgrund der Korrekturen vielversprechend, da einige der Belastungsfaktoren in 2018 bereits „eingepreist“ wurden. (…)

Kai Heinrich

Kai Heinrich

Kai Heinrich ist seit 2012 im Vorstand der Plutos Vermögensverwaltung AG und verantwortet schwerpunktmäßig die Bereiche Fondsmanagement, Personal und Compliance. Er agiert außerdem seit 2020 neben Thomas Käsdorf als Co-Fondsmanager des offensiven Mischfonds Plutos Multi Chance. Zuvor war Kai Heinrich Leiter des Wertpapiergeschäftes der Commerzbank AG Region Taunus und Direktor des Wealth Managements bei der Commerzbank AG Region Rhein Saar.

Weitere Neuigkeiten

Der Kurs von Snap brach nach der Veröffentlichung der Geschäftszahlen ein, sodass die Aktie die zurückliegende Woche mit einem Minus von fast 30 % beendete. Auch der Chiphersteller Intel, welcher sowohl einen Umsatz- als auch ein Gewinnwachstum erzielte, stand unter Abgabedruck. Mehr dazu hier.
Lassen sich Dividenden und Wachstum vereinbaren? Warum sind Aktienrückläufe gut für Dividenden? Das und mehr erfahren Sie in diesem Beitrag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.