Automobil- und Technologiekonzerne setzen positiven Trend fort – Die Plutos-Marktrunde, KW 27

Technologie-und-Automobilkonzerne-setzen-positiven-Trend-fort-Laptop-IPhone-Aktienkurve
Weder die Möglichkeit einer anziehenden Inflation, noch die Option einer Überhitzung der Wirtschaft konnten die Technologiewerte in ihrer aktuellen positiven Entwicklung stoppen. Neben den Technologiekonzernen profitieren aber auch Automobilkonzerne, wie zum Beispiel Volkswagen. Mehr dazu in der aktuellen Marktrunde.

Inhaltsverzeichnis

In den letzten fünf Handelstagen konnten die amerikanischen Unternehmen ihren positiven Trend der Vorwoche fortsetzen. Weder die Möglichkeit einer anziehenden Inflation, noch die Option einer Überhitzung der Wirtschaft konnten die Technologiewerte in ihrer aktuellen positiven Entwicklung stoppen. Technologiekonzerne aber auch produzierende Unternehmen, wie zum Beispiel Volkswagen, die auf einen starken Umsatz im zweiten Quartal in der Vereinigten Staaten blicken konnten, profitieren weiterhin.

Technologiekonzerne erreichen neue Allzeithochs

Neben der Nasdaq konnte auch der S&P 500, welcher die fünfhundert größten Unternehmen in Amerika abbildet, ein neues Hoch verzeichnen. Insbesondere die großen FAANG Aktien profitieren von der Verringerung der Zinsängste. So haben beispielsweise die Technologiekonzerne Google, Nvidia und Microsoft kürzlich neue Allzeithochs erreichen können. Während die deutschen Autobauer deutlich mehr Autos als erwartet absetzen konnten, hat der E-Autopionier Tesla das umsatzstärkste Quartal der Firmengeschichte hinter sich gebracht. 

Vermehrte Cyberangriffe in Unternehmen

Während die Börsen hierzulande am Montag wieder geöffnet werden, bleiben die amerikanischen Handelsplätze aufgrund des Unabhängigkeitstages am 4. Juli geschlossen. Durch das Voranschreiten der Digitalisierung werden Unternehmen zunehmend anfälliger gegen virtuelle Cyberangriffe über das Internet. So haben am vergangenen Wochenende verschiedene Attacken auf Unternehmen aus der ganzen Welt stattgefunden. Während der amerikanische IT-Dienstleister Kaseya am stärksten von den Angriffen betroffen ist, waren unter den Opfern laut dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik auch deutsche Unternehmen. Durch die vermehrte Nutzung von Homeoffice, sei es für Hacker leichter möglich in die Netzwerke von Unternehmen einzudringen. Die Kriminellen fordern von den Unternehmen, bei denen die IT-Sicherheitssysteme überlistet worden sind, teilweise große Millionenbeträge. Welche Auswirkungen solche Angriffe auf einzelne börsennotierte Unternehmen haben werden, bleibt abzuwarten. Es ist aber davon auszugehen, dass Cyber-Security-Firmen zukünftig an Bedeutung gewinnen werden.

Fiskalpolitik läuft weiter

Aufgrund der sehr dynamischen wirtschaftlichen Entwicklung, welche sich auch im aktuellen Ifo-Geschäftsklimaindex widerspiegelt, drängte sich auch in der letzten Woche die Frage auf, wann die amerikanische Zentralbank das Fluten der Märkte mit Liquidität stoppen wird. Derzeit liegen keine Erkenntnisse vor, dass die FED ihre derzeitige Fiskalpolitik früher als gedacht beenden wird.

Ifo-Geschäftsklimaindex 2006-2022 Quelle ifo.themarket.ch
Ifo-Geschäftsklimaindex 2006-2022 Quelle ifo.themarket.ch

Mehr dazu lesen Sie in unserer vollständigen Marktrunde für die KW 27.

Laden Sie sich jetzt das kostenlose PDF herunter:

Wenn Sie weiterhin über aktuelle Wirtschafts-News und deren Bedeutung für die Börsen informiert werden wollen, abonnieren Sie jetzt hier unseren kostenfreien Newsletter.

Newsletter abonnieren

Melden Sie sich für unseren monatlichen Newsletter an, um zukünftig über aktuelle Beiträge, Podcasts und Finanz-News informiert zu bleiben.

Wichtige Hinweise:

Die in der Rubrik zur Verfügung gestellten Informationen erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen. Informationen im Rahmen von Finanzanlagen unterliegen aber stetiger Veränderungen und wechselnder Einschätzungen. Eine Haftung wird ausgeschlossen.
Sofern in den Darstellungen Charts verwendet werden, beziehen sich diese auf den dort angegebenen vergangenen Zeitraum, die angegebene Währung und es ist angegeben, ob es sich um eine Betrachtung vor oder nach Kosten handelt. Eine Kurs- oder Wertentwicklungen in der Vergangenheit ist kein verlässlichen Indikator für zukünftige Ergebnisse. Jede Finanzanlage hat bestimmte Risiken, bitte beachten Sie die Risikohinweise.


Die Plutos Vermögensverwaltung AG ist ein kommerzieller Anbieter, die Ausführungen können daher auch werbliche und bezahlte Elemente beinhalten. Die Informationen stellen keine Anlageberatung oder Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar, sondern sind eine Momentaufnahme der Finanzmärkte. Wir empfehlen grundsätzlich vor jeder Entscheidung die Beratung durch Ihre Bank oder einen unabhängigen Vermögensverwalter. Die Plutos Vermögensverwaltung AG erhält, sofern nicht anders angegeben, keine besondere Vergütung für die veröffentlichten Beiträge. Sofern sie aber Funktionen im Rahmen einer dargestellten Finanzanlage wahrnimmt, kann sie hierfür eine Vergütung erhalten.
Zur weiteren Information beachten Sie bitte die rechtlichen Hinweise.

Kai Heinrich

Kai Heinrich

Kai Heinrich ist seit 2012 im Vorstand der Plutos Vermögensverwaltung AG und verantwortet schwerpunktmäßig die Bereiche Fondsmanagement, Personal und Compliance. Er agiert außerdem seit 2020 neben Thomas Käsdorf als Co-Fondsmanager des offensiven Mischfonds Plutos Multi Chance. Zuvor war Kai Heinrich Leiter des Wertpapiergeschäftes der Commerzbank AG Region Taunus und Direktor des Wealth Managements bei der Commerzbank AG Region Rhein Saar.

Weitere Neuigkeiten

Während die Bundestagswahl unmittelbar bevor steht, beenden alle großen Leitindizes die zurückliegende Woche erneut negativ. Zudem wurde der deutsche Leitindex DAX diese Woche um 10 Unternehmen erweitert, sodass er ab sofort die vierzig größten deutschen Unternehmen abbildet. Mehr dazu hier.
Es gibt eine Reihe an Kennzahlen, die herangezogen werden können, um die besten Dividendenaktien zu identifizieren. Verlassen Sie sich nicht nur auf eine, sondern kombinieren Sie diese miteinander. Doch welche Kennzahlen sollten Sie für Ihre Auswahl berücksichtigen? Erfahren Sie hier mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.